5 Tipps bei der Planung einer Radtour

Bike Culture & Tips

5 Tipps bei der Planung einer Radtour
Juni 2021

Nur wenige Dinge vermitteln ein Gefühl von Freiheit wie eine Ausfahrt mit dem Fahrrad: Manchmal genügen schon ein paar Kilometer außerhalb der Stadt, um die Freude an der Natur und der Bewegung auszukosten.

Doch bevor Sie losfahren, hier ein paar Tipps für die perfekte Fahrradtour.

1) Das Fahrrad

Sie müssen kein teures Fahrrad besitzen, um weit zu fahren, aber es muss in einem gutem Zustand sein: Die Kette sollte sauber und geschmiert sein, die Reifen den richtigen Luftdruck haben und alle Schrauben der Komponenten müssen fest angezogen sein. Außerdem ist es eine gute Idee, Ihr Fahrrad mindestens einmal im Jahr von einem Mechaniker in Ihrem örtlichen Fahrradgeschäft durchchecken zu lassen.

2) Der Sattel

Ein bequemer Sattel ist das A und O. Um den richtigen zu finden, müssen Sie Ihre Position auf dem Rad, Ihre körperliche Anatomie und Ihren Fahrstil beurteilen. Auf der Website von Selle Royal finden Sie dazu die nötigen Informationen und Ratschläge, um für Sie den richtigen Sattel zu finden.

3) Die Ausrüstung

Eine gepolsterte Hose und ein Fahrradtrikot aus Funktionsmaterial sind zu jeder Jahreszeit unerlässlich, ebenso wie eine Jacke gegen Regen oder Wind. Nehmen Sie immer eine Wasserflasche und einen Ersatzschlauch mit sowie das entsprechende Werkzeug, um einen Platten zu beheben (es ist einfacher, als es scheint!).

4) Planen Sie Ihre Reise

dFahren Sie nicht zu weit weg und denken Sie daran, das Wetter und die Windrichtung zu überprüfen, die wahren Feinde einer entspannten Fahrt. Bevor Sie losfahren, schauen Sie sich die Route an: Es gibt verschiedene Apps und Websites, wie z. B. komoot, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Tour zu planen und alle Gegebenheiten zu bewerten, insbesondere den Höhenunterschied und die Bodenbeschaffenheit. Bergauf zu fahren ist anstrengend, aber wenn die Steigung moderat ist, ist es eine Anstrengung, die mit Zufriedenheit es geschafft zu haben und Freude beim Bergabfahren belohnt wird!

5) In Gesellschaft unterwegs

Radfahren mit Freunden und Familie ist eine der großen Freuden des Lebens und eine gute Übung für stärkere Fahrer, um die Fahrer, die weniger fit sind, zu kümmern. Und wenn Sie das Radfahren mit Kindern angehen möchten, sind diese oft leistungsfähiger als wir denken: entscheidend ist nur, sie zu begeistern und bei Laune zu halten!

Kommentare 0