Artistic cycling: wenn radfahren zum tanz wird | Selle Royal

Artistic cycling: wenn radfahren zum tanz wird

Bike Culture & Tips
Artistic cycling: wenn radfahren zum tanz wird

Das Wort "Kunst" definiert seit jeher alle Aktivitäten, deren Absicht es ist, das Talent des menschlichen Wesens in seinen zahlreichen Nuancen zum Ausdruck und zur Geltung zu bringen. Malerei, Bildhauerei, Musik, Kino, Tanz und noch vieles mehr erfüllen unser Leben nunmehr seit undenklichen Zeiten und erhöhen das Alltägliche anhand von Werken voller Schönheit und Bedeutung.

Doch der Erfindungsgeist des Menschen bei seiner ständigen Suche nach neuen Ausdrucksformen hat im Nu erkannt, dass jede Aktivität sich in Kunst verwandeln kann, auch die, die den Intellekt mit körperlichem Geschick verbindet. So entstanden Sportarten, die zum echten Schauspiel werden, jedes Mal anders und unwiederholbar. Zu diesen gehört, noch wenig bekannt doch trotzdem faszinierend, das Artistic Cycling.

Das Kunstradfahren entstand 1888 unter den Zirkusartisten als Möglichkeit, ihre motorischen Fähigkeiten zur Schau zu stellen, die erste Weltmeisterschaft der Männer fand 1956 statt (die erste Weltmeisterschaft der Frauen kam erst 1970) und noch heute ist es unter den Liebhabern der Indoor-Radsportdisziplinen sehr beliebt. Besonders in Deutschland verbreitet, wo mehr als 10.000 aktive Mitglieder dieser Sportart nachgehen, kann das Artistic Cycling mit dem Rollschuhlaufen und Kunstturnen verglichen werden.

Denn auch bei dieser Disziplin führen die Athleten Übungen und Sprünge vor einer Jury aus, die den Schwierigkeitsgrad und die Geschicklichkeit bei der Ausführung bewertet, doch mit dem Unterschied, dass die Athleten auf einem Fahrrad fahren! Einzeln oder als Paar steigen diese echten Künstler des Zweirads auf Fahrräder mit starrer Nabe und beweisen in Bezug auf Konzentration, Gleichgewicht und Mut große Fähigkeiten.

Sechs Minuten Figuren und Übungen vor musikalischem Hintergrund und mit steigendem Schwierigkeitsgrad, die das offensichtliche Können der Athleten zur Schau stellen, doch auch die zahllosen Einsatzmöglichkeiten, die ein Fahrrad zu bieten hat. Es ist nicht nur ein Mittel, um sich schneller fortzubewegen, ein Lebensstil, der dem Wohlbefinden und der Nachhaltigkeit den Vorzug gibt, nicht nur ein Sport, der Ermüdung und Schnelligkeit bedeutet: das Fahrrad kann auch Ausdruck erhabener Kunst sein, die durch die Verbindung der anmutigen Bewegungen des Tanzes mit der Kraft der körperlichen Betätigung spektakuläre Meisterwerke erschafft.

            

Die nächste Weltmeisterschaft des Artistic Cycling findet vom 24. bis 26. November in Dornbirn in Österreich an der Grenze mit der Schweiz und Deutschland statt. Das Programm finden Sie auf der Website der UCI.
 



 

 


 

 
Kommentare 0