Eine Reise zwischen Traum und Wirklichkeit ... auf zwei Rädern | Selle Royal

Eine Reise zwischen Traum und Wirklichkeit ... auf zwei Rädern

Bike Culture & Tips
Eine Reise zwischen Traum und Wirklichkeit ... auf zwei Rädern
Dezember 2017

Der Dezember ist der Monat der Wünsche. Während die Kinder darauf warten, dass ein rot gekleideter Herr mit Bauch und weißem Bart mit Gaben durch den Kamin kommt, bringen die Erwachsenen ihre Wünsche mit geschlossenen Augen zum Ausdruck und überlegen, wie sie verwirklichen können, wonach sie sich am meisten sehnen. Es gibt etwas, an das ich seit langem denke und das langsam zu einer fixen Idee wird: aufs Fahrrad steigen und losradeln, um die Welt zu sehen. Ich stelle mir den Ort vor, an dem ich gerne wäre, und die Reise, die ich mehr als alle anderen machen möchte: mit dem Fahrrad über die Carretera Austral in Chile fahren.

Wir werden zusammen losfahren, ich mit meiner Lebensgefährtin. Wir werden unsere Mountainbikes mitnehmen, einen Sattel montieren, mit dem wir die Anstrengung weniger spüren und der die Stöße abmildert, die die Schlaglöcher der Carretera unseren Reifen zumuten werden. Wir werden für die Kälte gerüstet sein, die wir auf dem Großteil der Strecke antreffen werden, und werden auch alles Notwendige dabei haben, sollten wir einen Platten haben oder eine Kette reparieren müssen. Ich weiß, dass das passieren wird, denn die Schönheit einer Reise liegt auch in den kleinen Zwischenfällen, die sie einzigartig und unvergesslich machen.  Wir werden mit detaillierten topographischen Karten ausgerüstet sein, denn wenn man zu einer Reise wie dieser mit dem Fahrrad aufbricht, ist es immer besser, einen gut organisierten Plan zu haben, und wir werden Lebensmittel- und Wasserreserven mitnehmen, weil die Höhenunterschiede auf einigen Abschnitten anstrengend und mit einer guten Kalorienreserve leichter zu überwinden sein werden.

Mehr als 1200 Kilometer, fast gänzlich nicht asphaltiert, werde ich auf meinem treuen Schlachtross aus Metall und Gummi reiten, bereit die Anden und die tausendjährigen Wälder, die sie umgeben, die türkisfarbenen Gewässer des Lago General Carrera und die imposante Erhabenheit des Gletschers im Nationalpark Bernardo O’Higgins, der mich am Ende der Reise erwartet, zu entdecken. Ich stelle mir den Moment vor, in dem wir anhalten und den blühenden Pumalìn-Park mit seiner üppigen Vegetation bewundern und müde doch zufrieden unser Zelt in der Nähe der Wasserfälle aufschlagen werden, nur um am Morgen danach vom Klang des fließenden Wassers geweckt zu werden. Während der Tour werden wir außerordentliche Zusammentreffen mit chilenischen Hirschen erleben, die hier guemal heißen, und die die kalten Täler der Anden beherrschen, oder wir werden vielleicht die Kondore und die Pumas der südlicheren Gebiete erblicken.  

20 Jahre hat es gedauert, bis die Carretera Austral 1996 fertiggestellt wurde, doch die atemberaubende Schönheit, die wir vom Fahrrad aus genießen werden, während wir ohne Hast durch diese endlosen Weiten fahren, war es wert, auf sie zu warten. Wir werden uns einen Monat Zeit nehmen, um die ganze Strecke zu fahren, doch wir werden es nicht eilig haben: wir werden jeden Kilometer aus reiner Freude am Radfahren zurücklegen und dieses so harsche Klima und diese so strahlenden Farben auskosten.

Ich weiß, dass ich mich, wenn ich jetzt wieder die Augen öffne, vor dem Kaminfeuer wiederfinden werde, das ich extra angezündet habe, denn was wäre der Winter ohne ein prasselndes Feuer. Draußen wird es begonnen haben, richtig kalt zu werden, und vereinzelt wird auch eine Schneeflocke gefallen sein, während ich auf dem Sofa ausgestreckt sein werde, um zu fantasieren. Wer weiß, vielleicht werde ich in ein paar Tagen unter meinem geschmückten Weihnachtsbaum auch dieses spezielle Geschenk für mich finden. Während ich auf den 24. Dezember warte, schließe ich wieder die Augen und begebe mich erneut auf meine Traumreise.
Welche neuen Ziele werden wohl auf mich warten?

 

 
Kommentare 1
A beautiful, evocative piece of writing! Merry Christmas ;-)
- 50% TA+TOO - 50% TA+TOO