Es ist Frühling, genau der richtige Moment, um mit Selle Royal neue Strecken zu entdecken | Selle Royal

Es ist Frühling, genau der richtige Moment, um mit Selle Royal neue Strecken zu entdecken

Bike Culture & Tips
Es ist Frühling, genau der richtige Moment, um mit Selle Royal neue Strecken zu entdecken
März 2018

Der 20. März ist ein wichtiger Tag: er ist das Datum, auf das die Tag-und-Nacht-Gleiche des Frühlings fällt. Tag und Nacht haben die gleiche Dauer und der Winter kann endlich als beendet betrachtet werden.
Die laue Jahreszeit, die ab diesem Datum beginnt, ist ein langsames und allmähliches Erwachen, fast wie ein Neubeginn. Das Erblühen der Pflanzen, das Ende des Winterschlafs einiger Tiere und, für diejenigen, die die Natur und das Fahrrad lieben, der ideale Moment, um sich an etwas völlig Neues zu wagen, etwas, das man noch nie ausprobiert hat: eine abenteuerliche Strecke, eine ehrgeizige Piste, eine eindrucksvolle Fahrt.

Sie sind die Runden kaum außerhalb der Stadt, die schmalen Radfahrwege und die üblichen Wege leid? Perfekt, denn dies ist der richtige Moment, sich mit etwas anderem zu messen!
Die erste Route, die Selle Royal Ihnen als Entdeckungsreise vorschlägt, ist die Rundfahrt um die Seen Toblino, Santa Massenza und Cavedine in Südtirol. Es handelt sich sicher nicht um eine Etappe der Tour de France, doch für den Durchschnittsradfahrer, der lieber entdeckt als sich verausgabt, ist die Wahl ideal.

Die Strecke zur Entdeckung der Seen ist leicht zu fahren: sie führt über ca. 50 Kilometer abwechselnd über Radwege an normalen Verkehrsstraßen und andere, die auf Schotterwegen durch bebaute Felder und die schönsten Gebiete dieser italienischen Region mit ihren eindrucksvollen Bergen führen. Es gibt keine anspruchsvollen Steigungen, daher ist diese Strecke für alle zu meistern.

Wie bei jedem Fahrradausflug empfehlen wir vor allem, Lenkung, Speichen, Bremsen, Schaltung und Reifendruck zu kontrollieren. Sich zu vergewissern, dass alles seine Ordnung hat, trägt dazu bei, eine Strecke, die man noch nicht kennt, gelassener anzugehen. Außerdem ist es, um noch beruhigter zu sein, angeraten, in der Fahrradtasche alles Notwendige für eventuelle Reparaturen unterwegs und natürlich für alle Witterungen geeignete Kleidung mitzunehmen: eine dumme Vergesslichkeit könnte einen schönen Tag in eine schlechte Erinnerung verwandeln.

Von Arco aus geht es über den Fahrradweg neben dem Fluss Sarca los und schon bald werden Sie auf sanften Steigungen und Landstraßen dahinfahren, bis Sie das Tal der Seen erreichen, das von Olivenhainen, Weinbergen und Obstgärten umgeben ist so weit das Auge reicht. Nach dem See von Cavedine und nachdem man die Siedlungen von Pergolese und Sarche hinter sich gelassen hat, fährt man dann am See Toblino bis zu der Brücke entlang, an der er in den See von Santa Massenza fließt, einen kleinen Gebirgssee. Weiter in Richtung des Passo S. Uldarico trifft man dann auf eine unterhaltsame Abfahrt, die bis zum mittelalterlichen Schloss von Drena führt, das über dem Tal von Sarca aufragt und den Blick auf die berühmten Marocche di Dro freigibt, eine riesige Fläche mit großen weißen und grauen Steinen, die sich vor über 200.000 Jahren nach der Schmelze gebildet haben und heute den Eindruck einer Mondlandschaft erwecken.

Die Strecke ist äußerst eindrucksvoll: man erreicht die Ufer der drei Seen, taucht in die Natur ein, bezwingt die Straße Stück um Stück, atmet die unverbrauchte Luft dieses Tals tief in die Lungen ein, wechselt von einfachen Wegen auf schwierigere und entdeckt eine völlig unbekannte Strecke.

Entlang der Straße hält Sie nichts davon abhalten, ein paar Fotos mit dem Smartphone zu machen und die aufregendsten Momente oder die eindrucksvollsten Orte einzufangen, wie die Burg von Toblino, die sich auf einer kleinen Insel inmitten des Sees erhebt oder das türkisfarbene Wasser des Sees von Cavedine, in dem sich die Berge spiegeln oder aber die Spuren von Dinosaurierfossilien, die im Sarca-Tal zu finden sind.
Vielleicht posten Sie die Fotos dann auf diesem Profil, das Sie nie öffnen und dessen Passwort Sie schon gar nicht mehr wissen. Was für Gesichter wohl Ihre Kollegen machen werden.

Wahrscheinlich werden sie sagen, dass es Ihnen gar nicht ähnlich sieht.
Andererseits liegen bei dieser Frische, die in der Luft zu spüren ist, Neues und Veränderung in Reichweite, gleich hinter der Kurve und der nächsten Steigung.

Selle Royal weiß das nur zu gut und möchte Ihnen deshalb neue Orte, neue Straßen und neue Horizonte aufzeigen. Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Keine Angst, Selle Royal wird Sie dazu bringen, in den Sattel zu steigen, denn ab heute startet die Rubrik von Selle Royal, die Ihnen einmal im Monat je nach Jahreszeit und besonderen Ereignissen eine Reihe von Empfehlungen zu Strecken und Wegen erteilen wird.

Die Rundfahrt um die Seen ist nur der Anfang. Zu entscheiden, wohin die Fahrt gehen soll, wird kein Problem mehr sein, und Ihnen bleibt nur, Kilometer um Kilometer in die Pedalen Ihres Fahrrads zu treten. Denn wenn man Lust auf Radfahren hat, findet man immer ein neues Ziel, das es zu erobern gilt.

 

 

Kommentare 0