Mit dem Fahrrad zur Arbeit und eine Belohnung dazu? Ja wirklich, dank einer App | Selle Royal

Mit dem Fahrrad zur Arbeit und eine Belohnung dazu? Ja wirklich, dank einer App

Bike Culture & Tips
Mit dem Fahrrad zur Arbeit und eine Belohnung dazu? Ja wirklich, dank einer App
Mai 2018

Kommt die Sprache auf Umwelt, Emissionen und Nachhaltigkeit, denken wir alle darüber nach, wie wir im Kleinen einen Beitrag leisten können, um die Belastung durch Schadstoffe und Smog zu reduzieren.
In dieser Hinsicht stellen Initiativen wie Bike to School Day und Bimbimbici - wir berichteten kürzlich in unseren News davon - Events dar, die auf das Umweltgewissen der Kleinsten und deren Familien einwirken möchten und dazu auffordern, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren und weniger das Auto zu benutzen.
Ein ähnliches Projekt existiert auch für Erwachsene und nennt sich
Bike to Work Day: Diese jährliche Veranstaltung propagiert seit 1956 in den Vereinigten Staaten und in Kanada das Fahrrad als Verkehrsmittel für den Weg zum Arbeitsplatz.
An diesem Tag, der für den dritten Freitag im Mai geplant ist, werden die Arbeitnehmer ermutigt, das Fahrrad als gesunde und sichere Alternative zu motorisierten Fahrzeugen zu wählen. Dabei erhalten sie Informationen und Tipps, wie man den Umstieg jeden Tag ein bisschen besser und ein bisschen endgültiger gestalten kann.
Heute wird einem diese Entscheidung auch durch neue Technologien und die digitale Welt erleichtert, denn sie bieten wirklich nützliche und innovative Hilfsmittel.

Ein Beispiel dafür ist Jojob, ein Portal, das seit einiger Zeit Fahrgemeinschaften in den Unternehmen fördert und zertifiziert und vor kurzem zwei ergänzende Funktionen zu seinem Service hinzugefügt hat: der Weg zu Fuß und mit dem Fahrrad. Die Angestellten der teilnehmenden Firmen können nach dem Download der App und der Registrierung über GPS ihren Weg zum Büro aufzeichnen und zertifizieren.
Wenn die Angestellten zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, können sie Punkte, so genannte „Goldene Blätter“ sammeln, mit denen sie einen Preisnachlass in Skigebieten und Vergnügungsparks oder Sonderkonditionen bei Hotels und Restaurants erhalten.
Außerdem liefert die Applikation für jeden Weg mit null Emissionen einen Bericht über die erzielte Ersparnis im Vergleich zur Option Fahrgemeinschaft (im Durchschnitt 20 Cent pro Kilometer) und über die Emissionen, die vermieden wurden (130 g pro Kilometer).
Allein 2017 konnten durch die Verwendung der App für Fahrgemeinschaften 1.714.120 km gespart und der CO2-Ausstoß um 222.835 kg gesenkt werden.

Die Entwickler des Portals wünschen sich, dass dank dieser neuen Funktionen viele Unternehmen angespornt werden, neue Strukturen und spezielle Leistungen wie Fahrradparkplätze und Umkleideräume für Radfahrer anzubieten. Mit diesen Maßnahmen könnte man immer mehr Personen davon überzeugen, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren.
Wirklich ein großer Schritt nach vorn, oder besser ein Spurt nach vorn in Richtung auf eine nachhaltige Mobilität, in der Hoffnung, dass bald noch wirksamere strukturelle Maßnahmen zugunsten dieser Art der Fortbewegung ergriffen werden. Wie es beispielsweise seit 2015 in Frankreich geschieht, wo die Regierung all jene, die sich mit dem Fahrrad auf den Weg zur Arbeit machen, für jeden zurückgelegten Kilometer mit 25 Cent belohnt.
Dank neuer Technologie bietet die Entscheidung für das Fahrrad als Verkehrsmittel an Vorteilen nicht nur körperliche Betätigung, Gesundheit und Nachhaltigkeit, sondern auch wirtschaftlichen Nutzen.

Und wer noch immer nicht so ganz von den Vorteilen des Fahrrads überzeugt ist, kann sich ja auf die Probe stellen und es selbst austesten. Events wie der Bike to Work Day oder der Bike to School Day sind genau auf die noch Unentschlossenen gemünzt!

 

Kommentare 0
- 50% TA+TOO - 50% TA+TOO