Auch Drahtesel lieben Sonnenschein. Nützliche Tipps für sommerliche Radtouren. | Selle Royal

Auch Drahtesel lieben Sonnenschein. Nützliche Tipps für sommerliche Radtouren.

Bike Culture & Tips
Auch Drahtesel lieben Sonnenschein. Nützliche Tipps für sommerliche Radtouren.
Juni 2018

Der Sommer kommt, und als Erstes steigen die Temperaturen. Die angenehm milden Frühlingstage räumen das Feld, und glühende Hitze zieht ein. Und in solchen Momenten sind nicht alle Radfahrer auf die Veränderungen vorbereitet.
Richtig, denn Radfahren unter sengender Sonne kann unangenehme Überraschungen bereithalten.
Hier eine Reihe von Tipps für Tage, an denen das Thermometer besonders hoch klettert.

  • Gewöhnen Sie sich langsam an die Hitze

Es ist besser, Sie sind anfangs nur in den kühleren Morgen- oder Abendstunden mit dem Fahrrad unterwegs und gewöhnen sich dann allmählich an die höheren Temperaturen, um übermäßige Anstrengungen zu vermeiden.
Man sollte auch immer daran denken, dass man bei großer Hitze unmöglich einen Rhythmus wie in den milderen Jahreszeiten beibehalten kann. Langsamer treten ist daher die beste Methode, um Energie zu sparen und die Temperatur unter Kontrolle zu halten.

  • Machen Sie Pausen und trinken Sie ausreichend Wasser

Wenn Sie eine besonders lange Tour planen, sollten Sie schon vorher Stopps planen, denn sie sind nötig, um neue Energie zu tanken und Wasser aufzufüllen. Denn egal, ob durch Schwitzen oder durch die körperliche Anstrengung – was man beim Radfahren an Flüssigkeit verliert, sollte dem Körper unbedingt durch ausreichendes Trinken wieder zugeführt werden.
Es sei daran erinnert, dass es wichtig ist, täglich genug Wasser zu trinken (mindestens 3,7 Liter für Männer und 2,7 Liter für Frauen), denn dadurch bleiben Muskeln und Gelenke geschmeidig, und der Energiehaushalt wird verbessert.

  • Schützen Sie sich vor den Sonnenstrahlen

Dies ist ein wesentlicher, wenn auch leider häufig unterschätzter Aspekt: Man sollte nicht einmal daran denken, sich aufs Fahrrad zu schwingen, ohne die Haut, die der Sonne ausgesetzt ist, mit einer Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor eingecremt zu haben. Genauso wichtig ist es auch, Kleidung zu tragen, die empfindlichere Hautstellen bedeckt. Auch eine Kappe oder ein Hut, die den Kopf vor einem möglichen Sonnenstich schützen, sind obligatorisch.
Ein Sonnenbrand kann leicht einen Tag verderben, der doch so schön begann.

  • Verschaffen Sie sich häufig Kühlung

Wenn die Körpertemperatur steigt, kann sich das sowohl auf Ihre Gesundheit als auch auf Ihre Tretkraft negativ auswirken. Um unangenehme Zwischenfälle zu vermeiden, sollten Sie wiederholt Ihren Nacken und die Unterarme mit Wasser benetzen. Dadurch kann der Körper abkühlen und die richtige Körpertemperatur beibehalten.

  • Achten Sie auf Ihre Ernährung

Vor einer langen Radtour im Sonnenschein sollten Sie auch einige Ernährungshinweise beherzigen. In den Tagen vor Ihrer Tour wäre es gut, wenn Sie vermehrt Lebensmittel zu sich nehmen, die große Mengen an Flüssigkeit enthalten (wie Obst und Gemüse, vor allem Wassermelonen und Trauben) und auch den Zucker, den Sie benötigen, um kraftvoll in die Pedale treten zu können.

  • Tragen Sie die richtige Kleidung

Wie für alle Tätigkeiten bei hohen Temperaturen sollte man auch zum Radfahren die passende Kleidung tragen. Um vor allem nach einer Ausfahrt unter der sengenden Sonne hässliche Schweißflecken zu vermeiden, sollte man zu Funktionskleidung, vorzugsweise in hellen Farben, greifen, da sie die UV-Strahlung abweist. Es handelt sich um extrem leichte Kleidung, die problemlos im Handel zu finden ist. Sie wird aus besonderen, atmungsaktiven Stoffen hergestellt, die den Schweiß schnell verdampfen lassen und die Haut so immer trocken halten.

Wer Rad fährt, kann auch mit Hilfe einiger Komponenten seines Fahrrads weniger unter der Hitze leiden, wie beispielsweise dem Sattel, der zu diesem Zweck mit speziellem Material bezogen wird oder mit einer Öffnung in der Mitte ausgewählt wird, die beim Fahren mehr Luft durchlässt. Die Sättel der Serie Respiro von Selle Royal verfügen beispielsweise über einen Ventilation Channel, einen Luftkanal in der Mitte, der für Transpiration sorgt, und cool cover, ein Bezug, der dank seiner speziellen Zusammensetzung kühler als andere handelsübliche Sättel in Schwarz ist.

Wir hoffen, allen Fahrradfans nützliche Tipps für die heißen Tage auf dem Fahrrad geben zu haben, denn es gibt nichts Schöneres als Radfahren, egal zu welcher Jahreszeit.

Kommentare 0
- 50% TA+TOO - 50% TA+TOO