Entdecken sie Scientia | Selle Royal

Entdecken sie Scientia

Entdecken Sie den geeignetsten Scientia-Sattel für Sie

Schritt 1 | 2
wählen Sie Ihre Fahrposition
Athletic
Moderate
Relaxed
   
Die wissenschaftlichen Studien

Gemeinsam mit Wissenschaftlern des „Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung“ der Deutschen Sporthochschule Köln, der größten Sporthochschule Europas, hat Selle Royal Untersuchungen zu den grundlegenden Prinzipien der Gestaltung von Fahrradsätteln unternommen, um prinzipielle Kriterien für Sättel zu entwickeln, die den Komfort erhöhen und die Performance der Nutzer zu verbessern. Das Ergebnis ist SCIENTIA, eine Modellreihe, die ein Spektrum von 9 ergonomischen Sätteln bietet. Wissenschaftliche entwickelt, um individuell und umfassend allen Radfahrern gerecht zu werden.

Die wissenschaftliche Studie

Mithilfe hunderter freiwilliger Probanden unterzogen die Forscher Parameter klassischer Sattelgestaltung methodisch rigorosen Tests, um diese mit quantifizierbaren Ergebnissen zu überprüfen: Untersucht wurden Geschlechtsunterschiede, Sattelformen und die Rolle des Sitzknochenabstands (ischial distance). Anschließend wurden die Empfehlungen veröffentlicht und durch ein Team von Designern in einer neuen Modellreihe umgesetzt.

Ischial variation study

RESEARCH FOCUS
Ziel der Ischial Variation study ist es, die Vielfalt der Sitzknochenabstände in der Bevölkerung zu bestimmen und zu analysieren.
TOOL
Ein Hocker mit einem Gel-Pad wird zur Bestimmung des Abstands der Sitzknochen genutzt.
TEST TARGET
240 Probanden (120 männlich, 120 weiblich).
TESTING PROTOCOL
1 Der Proband, Hosen ohne Taschen tragend, setzt sich auf den Messhocker.
2 Die Wirbelsäule ist aufrecht bei 90°, die Füße stehen auf dem Boden.br /> 3 Die Probanden werden angehalten, sich nach dem Setzen nicht mehr zu bewegen.
3 De proefpersonen worden geadviseerd om niet te bewegen nadat het meetgereedschap is geplaatst.
4 Die Griffe werden herangezogen, um einen deutlicheren Abdruck auf dem Pad zu erhalten.
5 Der Abstand der Abdrücke wird mittels einer Schieblehre vermessen.
SCIENTIFIC TIPS
Der Sitzknochenabstand variiert je nach Sitzposition. Grund hierfür ist V-Form des Beckens. In Positionen mit einer eher geneigten Wirbelsäule verringert sich der Abstand, da die Kontaktpunkte sich von den Sitzknochen hin zum Schambein verschieben. RESEARCH RESULTS
Frauen wie Männer weisen große Varianzen auf, die sich weder in je einem Abstand für Frauen und Männer noch in einer festen Formel darstellen lassen. Stattdessen wurden 3 Cluster von Sitzknochenabständen identifiziert, die die Sitzknochenabstände aller Radfahrer abdecken.

Gender study

RESEARCH FOCUS
Ziel der Gender Study ist es herauszufinden, ob weitere anatomische Unterschiede (z.B. das tiefere weibliche Schambein, Weichgewebe, Nerven) eine geschlechtlich unterschiedliche Druckverteilung im Schambereich zu Folge haben.
TOOL
Eine spezielle druckempfindliche Folie mit 64 Sensoren auf der Satteloberfläche. Der hierfür verwendete Sattel weist eine neutrale Formgebung auf.
TEST TARGET
35 Männer, 31 Frauen
TESTING PROTOCOL
1 Die Probanden fahren in drei unterschiedlichen Sitzpositionen (30°, 45° und 60°) auf einem stationären Fahrrad.
2 Sattelhöhe und -position wie auch Lenkerhöhe werden je nach Sitzposition auf die Anatomie des Probanden angepasst.
3 Die Daten (Maximal- und Durchschnittsdruck, gemessen in mbar) werden kartiert.
SCIENTIFIC TIPS
Dieser Versuchsaufbau berücksichtigt die 90°- Sitzposition nicht, da hierbei kein Druck auf den Schambereich ausgeübt wird. RESEARCH RESULTS
Ein signifikanter Unterschied zwischen den Geschlechtern kann lediglich in der 30°- „Sport“- Sitzposition festgestellt werden. Dieser Unterschied kann mit den anatomischen Unterschieden zwischen Männern und Frauen erklärt werden.

Shape study

RESEARCH FOCUS
Ziel der Shape Study ist die Bestimmung der optimalen Formgebung für die Scientia Modelle unter Berücksichtigung sowohl weiblicher als auch männlicher Nutzer.
TOOL
Eine spezielle druckempfindliche Folie mit 64 Sensoren auf der Satteloberfläche.
TEST TARGET
27 unterschiedliche Sättel werden von 35 männlichen und 31 weiblichen Probanden in drei Sitzpositionen getestet: Athletic (45°), Moderate (60°) und Relaxed (90°).
TESTING PROTOCOL
Die Sättel werden anhand verschiedener Parameter analysiert, deren Kombination ein ranking ergibt. Die erhobenen Parameter sind:
• Maximaler Druck im Schambereich (in mbar) (je weniger desto besser)
• Durchschnittlicher Druck im Schambereich (in mbar) (je weniger desto besser)
• Genutzte Fläche im Schambereich ( in mm2) (je weniger desto besser)
• Genutzte Fläche des gesamten Sattels ( in mm2) (je mehr desto besser)
Der am besten bewertete Sattel erhielt die höchste Punktzahl (1 Punkt für den Sattel mit dem schlechtesten Ergebnis, 7 für den Besten.)
RESEARCH RESULTS
Die Ergebnisse dieser Versuche weisen eindeutig darauf hin, dass es für jede Sitzposition spezifische Gestaltungsmerkmale der Sattelnase, des Profils, des Heckbereichs und der Seiten gibt, die mehr Komfort bieten.