Dieses Jahr ist Ride with Us bis nach Bonn gekommen | Selle Royal

Teilen, Kontakte pflegen, Sensibilisieren: in einem Wort Fahrradfahren. Dieses Jahr ist Ride with Us bis nach Bonn gekommen

People & Partners
Teilen, Kontakte pflegen, Sensibilisieren: in einem Wort Fahrradfahren. Dieses Jahr ist Ride with Us bis nach Bonn gekommen
November 2017

Gibt es eine Formel, die in der Lage ist, zwei sehr unterschiedliche Passionen in einem einzigen originellen Kontext zu kombinieren? Wenn man sie findet, kann das Ergebnis erstaunlich groß sein und weit über unseren kleinen Alltag hinausgehen. Der Umweltberater und Journalist Daniele Pernigotti, Autor des Buchs "Con l’acqua alla gola” (Mit dem Wasser bis zum Hals) hat eine Art und Weise gefunden, zwei seiner großen Interessen zu verbinden, und zwar das Fahrradfahren und die klimatischen Veränderungen, indem er Ride With Us ins Leben gerufen hat, ein ehrgeiziges und wichtiges Projekt, das es ermöglicht, die Umwelt von einem privilegiertem Blickpunkt aus zu erleben: dem Fahrradsattel.

Credit Gabriele Regini

Hier, was er uns zu seinem Projekt erzählt hat!

Die erste Frage, die spontan auftaucht, ist: woher kommt die Idee zu Ride with Us?
Ride With Us
ist ein 2014 von mir und Claudio Bonato, einem engen Freund, der wie ich begeisterter Fahrradfahrer ist, ins Leben gerufenes Projekt. Uns liegt beiden das Thema des Klimawandels und seiner Auswirkung auf die Umwelt und das Leben der Menschen besonders am Herzen. Für uns bedeutet die aktive Unterstützung der Klimakonferenzen, die Präsenz und das Interesse der Personen bezüglich eines Themas konkret zu machen, dessen Inangriffnahme jedes Jahr dringlicher wird.

Und worin zeigt sich diese Bewusstwerdung Ihrerseits in Tatsachen?
Die Antwort, die wir gefunden haben, und die wir mit wachsendem Erfolg seit mittlerweile vier Jahren in Folge anbieten, liegt genau in Ride With Us, einer Fahrradtour, die in Venedig ihren Anfang nimmt und in die europäischen Städte führt, in denen jeweils die wichtigen Treffen zum Klimawandel zu Gast sind, wie die Klimakonferenz der Vereinten Nationen.

Wir haben das Fahrrad gewählt, weil wir uns nicht auf eine rein demonstrative Aktion beschränken möchten: unsere Absicht, die Bevölkerung hinsichtlich der klimatischen Veränderungen zu sensibilisieren, beginnt notwendigerweise mit dem, was die Menschen beeinflussen können, und zwar ihre persönliche Mobilität. Die unbedingt umweltfreundlich werden muss. Und was ist noch heute das umweltfreundlichste Verkehrsmittel? Das Fahrrad.

Credit Gigi Barbiero

Wie läuft die Reise in die Städte, in denen die Konferenzen zum Klimawandel abgehalten werden, ab?
Das Ganze beginnt am Abend vor der Abfahrt mit einer Veranstaltung zum Klima, die wir immer in der Nähe von Venedig organisieren und bei der jedes Mal ein anderer Wissenschaftler vertreten ist. Dieses Jahr war
Sandro Carniel unser Gast, ein Ozeanograph und Schriftsteller, der vom Klima und den Ozeanen gesprochen hat. Die Gruppe fährt dann am nächsten Tag von Marghera ab und legt im Durchschnitt 130 Kilometer am Tag in Richtung der Stadt zurück, in der die Konferenz zu Gast ist. 2017 war es Bonn, doch in den vergangenen Jahren sind wir bis Kopenhagen, Paris und Turin gekommen.

Credit Gigi Barbiero

Uns ist daran gelegen, zum Nachdenken und zur Anteilnahme in Bezug auf ein so wichtiges Thema durch das Knüpfen von Kontakten anzuregen, aus diesem Grund organisieren wir auf der ganzen Strecke Events und Meetings mit herausragenden Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Forschung, eben wie Carniel oder Renato Fabrello, der während der Etappe in Borgo Valsugana von den noch immer lebendigen Folgen durch die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986 gesprochen hat.

Mit welchen Einrichtungen arbeiten Sie zusammen?
Es handelt sich hauptsächlich um Schirmherrschaften zusammen mit dem Umweltministerium und den verschiedenen Gemeinden, die auf der Strecke liegen und die das Projekt unterstützen, indem sie Treffen und Kongresse organisieren, die dem Thema gewidmet sind, das uns so sehr am Herzen liegt.

Wie kann man das Projekt unterstützen?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun: vor allem ist die aktive Teilnahme, kurz gesagt das Radfahren, wichtig, weil es zu einer Art und Weise wird, neue Orte und neue Personen kennen zu lernen, Beziehungen der Freundschaft und Zusammenarbeit zu knüpfen und das Engagement in Hinblick auf das Thema des Klimawandels greifbar zu machen. Eine andere Art und Weise ist die Unterstützung der Fahrt der Fahrradfreunde durch Europa mit Mitteln, die die Fahrradtour für sie erleichtern. So wie es Selle Royal getan hat. Das Unternehmen hat sich das Projekt Ride with Us ab der ersten Veranstaltung 2014 zu Herzen genommen und uns immer unterstützt, indem es die Sättel für alle Teilnehmer geliefert hat.

Credit Gabriele Regini

Dieses Jahr hat es die täglichen 130 Kilometer entschieden bequemer gemacht, die wir vom 1. bis 10. November zurückgelegt haben, um Bonn zu erreichen. Ich zum Beispiel, der ich auf den gesamten 1200 Kilometern der Reise nie ein Sitzpolster verwendet habe, kann bestätigen, dass der Sattel Respiro von Selle Royal mir unvergleichlichen Komfort geboten und dafür gesorgt hat, dass mir am Ende des Tages nicht alles weh tat!

Wie kann man sich bei Ride with Us einschreiben?
Das ist eigentlich ganz einfach: man muss uns nur mit dem Formular auf der Website oder über das Facebook-Profil des Projekts kontaktieren, wenn man von Venedig aus mit uns abfahren und die gesamten Etappen der Strecke gemeinsam fahren möchte. Doch jeder, der sich der Gruppe auch nur ein Stück des Wegs anschließen möchte, kann anhand der aktualisierten Karte auf der Website herausfinden, wo wir sind, und warten, bis wir vorbeikommen. Es gibt keine Verbindlichkeiten, es kostet nichts, sich einzuschreiben. Von der Werbung bis zu den Rednern bei den Veranstaltungen wird nichts bezahlt: alles basiert einzig und allein auf Freiwilligkeit.

Credit Gigi Barbiero

Was hält die Zukunft von Ride with Us für uns bereit? Wann findet die nächste Reise statt?
Selbstverständlich wird es eine neue Radtour in die nächste Stadt geben, in der die Klimakonferenz stattfinden wird, und zwar nach Katowice (Kattowitz) in Polen im Dezember 2018. Wir werden bereits im kommenden Januar beginnen, uns mit denen zu treffen, die interessiert sind, um die Strecke, die Etappen und die entlang der Strecke zu veranstaltenden Events zu organisieren.  Außerdem planen wir, das Projekt zu erweitern, damit Ride with Us Teil eines Networks ähnlicher Gruppen wie der unseren wird, die von verschiedenen europäischen Ländern aus losfahren, um in Katowice zu uns zu stoßen, alle zusammen und alle mit dem Fahrrad.

Eine wunderschöne Art und Weise, um die Menschen für die mit dem Klima verbundenen Themen zu sensibilisieren und gleichzeitig Passionen und Emotionen zu teilen.

 
Kommentare 0